Samstag, 6. Juli 2013

Achtung viele Bilder!

Meine Ausstellung am letzten Wochenende war ein schillerndes Erlebnis mit all den anderen Künstlern in einer wunderschönen, idyllischen Umgebung.




Viele wunderschöne Fotos sind dabei entstanden.

Bei Ankunft erkannte ich schon, in diesem Gelände steckt viel Arbeit und Herzblut drin.









Die Ausstellung fand in einer geräumigen Scheune statt.
Es war zwar ziemlich kühl darin, aber kunterbunt ausgestattet. 











Überall gab es irgendeine kleine Besonderheit zu entdecken. Hier eine Ansammlung schön bemusterter Kerzenhalter... da eine Truhe mit Katzenbildern... dort ein ausgedientes Tischbein, das als Befestigung der Dekoration diente.

Ich konnte mich kaum sattsehen, von all den liebevollen und zum Teil überraschenden Kleinoden.












Zwischendurch eine Verschnaufpause und ein Plausch auf der Couch, die auch die Besucher zum Verweilen einladen sollte.
(In Wirklichkeit haben sich nur die Künstler selbst diesen Luxus gegönnt.)








Die Kerzenhalter aus Blechdosen von der Künstlerin und Organisatorin Sharon Leigh
untermalten mit ihrem sanften Licht die urige Atmosphäre der Scheune.

Herrlich!

www.sleighdesign.com







Vor Allem haben einige Künstler nicht nur herumgestanden und geschwätzt.
Nein! Die haben sogar gearbeitet!!

Wer entsprechendes Material dabei hatte, konnte den Besuchern direkt vor Ort einen Einblick ins Schaffen geben.

So zum Beispiel Sharon bei der Arbeit an einer ihrer Dosen, in die sie unglaublich grazile Muster einbrennt.








Direkt neben mir, die Malerin Irene Tennigkeit, die hier eine sehr ansprechende Auswahl an Bambusbildern ausgestellt hat.






Sie arbeitet gern und oft nach der traditionellen chinesischen Tuschmalerei.

www.atelierzaat.com


Und sie gibt übrigens auch Kurse.







Dieser herzzerreißend dreinschauende Typ stammt von der Pforzheimer Künstlerin Reinhilt Michaelis

www.reinhiltmichaelis.twoday.net













Ihre Figuren tragen zumeist sehr witzige Namen und erzählen alle eine ganz eigene Geschichte.






Auch dabei: Stephanie Bollian, die gleich mit einem Rundumschlag ihres breitgefächerten Angebots aufwartet.
Sie ist Grafik-Designerin, Malerin und Coach. Gestaltet Filzschmuck und Kinderbücher. Gibt außerdem Spachuntericht und Fitnesskurse.

www.stephanie-bollian.de






Farblich prima in die Räumlichkeit passend wurden meine Lichterketten-Phisalis in mitten des Raumes aufgehängt.
















Außerhalb der Scheune gab es Flammkuchen, Getränke und das Lagerfeuer.











Dort konnte man von Weitem auch einen "Baumfäller" bei der Arbeit hören, der mit Kettensägen Holzskulpturen schnitzt.
















Der süße Holzwuffi mit den Knopfaugen hat es mir angetan.

Leider konnte ich seinen Namen nicht ausfindig machen - also den des Holzschnitzers meine ich ;-)














Beim Spaziergang durch die umliegenden Wiesen offenbaren sich noch ganz andere Kunstwerke.









Libellen, kuriose Gewächse, viel Grün und am Sonntag endlich auch ein wenig Sonnenschein.











Doch wer sich zu weit hinaus wagt, dem widerfährt Ungeheuerliches...











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...