Freitag, 21. Dezember 2012

Huch, ich bin in der Presse!

Während dem ersten Tag auf dem Kunsthandwerks-Weihnachtsmarkt in Pforzheim. Ich noch völlig dröge von meiner nächtlichen Packerei am Vortag.
Kam da plötzlich ein fideler Fotograf vom Pforzheimer Kurier wortsprudelnd an meinen Stand gerauscht - durch Empfehlungen sagt er.
Und da bin ich nun, im Kulturteil der PZ, unter dem Titel "Wundersames Kunsthandwerk":

Zeitungsartikel www.pz-news.de/kultur

Und nachdem ich nun den Trubel von Auf- und Abbau, incl. diverser anderer vorweihnachtlicher Aktivitäten hinter mir habe, zeige ich euch gleich noch ein paar eigene Bilder von meinem Stand. 


Das bootsförmige Regal auf der linken Seite habe ich selbst hergestellt. Entstehungszeit: etwa drei Wochen zuvor.
Nebenher habe ich auch noch das Banner selbst gemacht. Besser gesagt: selbst gestaltet, und dann in die Druckerei gegeben.





Viele meiner neuen Drahtobjekte musste ich nach der Herstellung lackieren lassen, damit sie eine haltbare mattschwarze Oberfläche bekommen. Das hat mir ziemliches Kopfzerbrechen bereitet, denn erst zwei Tage vor dem Markt waren meine Sachen abholbereit.
Dh. ich konnte erst anderthalb Tage vor dem Aufbau damit anfangen, meine Werke mit verschiedenen Papieren zu bespannen.
Zum Glück hatte ich (in weiser Voraussicht) für die zwei Tage Urlaub genommen.




Den offenen Paravent hinten rechts habe ich aus einem Flohmarktfund umgebaut. Und zwar so, dass ich meine hängenden Kerzenhalter zweckmäßig darin präsentieren kann.
Entstehungszeit: eine Woche vorher.









Und weil ich anscheinend sonst nix zu tun habe, hab ich auch noch so ganz nebenbei an meiner neuen Internetseite gebastelt.

Den Link verrate ich aber erst, wenn ich die Seite ein bisschen mehr gefüllt habe.


Freitag, 14. Dezember 2012

Jetzt aber!

Ich Nachteule, habe meine Sachen gepackt.
Lauter Marktsachen, um genau zu sein.

Stand:
Freitag, 1:42 Uhr, überall Kisten, dann ein immer größer werdender Berg an nützlichen Kleinigkeiten, Mobiliar, Banner, Polstermaterial...
Ein Dutzend Mal die selben Dinge in meiner kleinen Wohnung von einer Stelle zur Anderen geräumt, hier noch mal eben was zusammen gebaut, da noch irgendwas geändert, repariert, gesäubert...

Ich fühle mich wie das übereifrige Eichhörnchen aus einem Animationsfilm, dessen Name mir jetzt, mitten in der Nacht nun nicht mehr einfällt.

Eigentlich bin ich (fast) fertig. Doch mir fallen ständig 3-4 neue Sachen ein, die ich noch (unbedingt) brauche. Und das ausgerechnet gerade dann, wenn ich denke: So, jetzt aber!

Mein Verstand sagt mir, dass ich schlafen sollte. Mein inneres Eichhörnchen jedoch sagt etwas anderes. Nein, im Grunde sagt es nichts. Es macht einfach.

Sagt mal, laufen bei euch die Marktvorbereitungen auch so ab?

 
Den Weihnachts-Kunsthandwerks-Markt wollte ich schon lange vorher hier bekannt geben. Auf Grund meiner unmöglichen Zeitplanung, habe ich es nicht geschafft.
Jetzt aber, mitten in der Nacht. Immerhin sind es ja noch 7 Stunden bis zum Aufbau. O.O

Link zur Veranstaltung (Facebook)

Link zur offiziellen Seite (Kunsthandwerker-Initiative)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...